In Gedenken an

„Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.“
Albert Schweitzer

Die Spielleute des „SSV Zabeltitz-Treugeböhla e.V.“ nehmen Abschied von einem ganz besonderen Menschen:

Horst Schulze

der am 04. April 2015 im Alter von 87 Jahren verstarb.

Über vier Jahrzehnte war er nicht nur Mitglied des Vereins, sondern auch als ein „Vater“ unseres Spielmannszuges anzusehen. Unter seiner Leitung entwickelte sich unser Klangkörper zu einem der erfolgreichsten in Sachsen sowie in Ostdeutschland. Bis Anfang der 1990er Jahre gab er seine Erfahrungen mit unermüdlichem Drang an uns Spielleute weiter und stand uns auch nach seiner aktiven Zeit stets mit Rat und Tat zur Seite.

Mit seinem Engagement und musikalischem Wissen prägte er außerdem die gesamte Spielmannsbewegung der DDR und legte Grundsteine für heute noch bestehende Regularien. Er rief die zentrale Übungsleiterausbildung ins Leben. Damit sorgte er für die stetige Nachwuchsförderung und höhere musikalische Qualität in den Vereinen.

Wir sagen Dank für die Zeit, die er unser Leben bereicherte und werden ihn stets respektvoll in Erinnerung behalten. Seine Verdienste für unseren Verein führen wir in Ehre weiter.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
Die Spielleute des SSV „Zabeltitz-Treugeböhla“ e.V.

In Gedenken an

„Du bist nicht tot, du wechselst nur die Räume. Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume.“
Michelangelo

Die Spielleute des „SSV Zabeltitz-Treugeböhla e.V.“ trauern um ihren Abteilungsleiter

Jens Partuscheck

der, für uns noch immer unfassbar, im Alter von 51 Jahren verstarb.

Mit ihm verlieren wir einen Menschen, der über vier Jahrzehnte mit Leib und Seele Spielmann war.

Seit 2006 prägte unser „Schecke“ mit viel Engagement, als Leiter der Abteilung Spielmannszug, das Vereinsleben. Er war Organisator, Übungsleiter und als Wettkampfrichter weit über die sächsische Landesgrenze bekannt und geachtet.

Stets hatte er ein offenes Ohr für alle Mitglieder, sorgte für den Zusammenhalt im Verein und fand in jeder Situation die richtigen Worte. Sein Wirken für unser gemeinsames Hobby werden wir stets in Ehren halten und in seinem Sinne weiterführen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, der wir viel Kraft für die kommende Zeit wünschen.
Deine Spielleute